Magnetfeldtherapie mit pulsierendem Magnetfeld und Schallwellenmassagetherapie

​

Die Magnetfeldtherapie und Schallwellenmassagetherapie sind Behandlungsmethoden, die sowohl in der Humanmedizin als auch in der Veterinärmedizin zur Anwendung kommen.

Es gibt in der Veterinärmedizin viele Indikationen. Angefangen von Arthrose bis hin zur Wundbehandlung. 

Wir verwenden die Magnetfeldtherapie hauptsächlich zur Behandlung von Arthrosen und besonders bei Pferden mit Lungenerkrankungen. Hier kann man den Schleim, der in den Bronchien sitzt, mit einer solchen Therapie verflüssigen, so dass ihn die Pferde leichter abhusten können und die Lunge wieder belüftet wird. 

Es gibt allerdings auch Pferde, die nicht richtig abhusten können. Das kann z.B. am Alter der Pferde liegen oder daran, dass die Lunge so voll Schleim ist, dass gar nicht so tief eingeatmet werden kann, um kraftvoll abhusten zu können. 

Hier kommt die Schallwellenmassagetherapie zum Einsatz. Durch die Schallwellen wird der Schleim so verflüssigt, dass er auch schon beim Tiefhalten des Kopfes z.B. beim Fressen ablaufen kann. 

Beide Therapiearten sollten über einen längeren Zeitraum erfolgen. 

Um eine Überanstrengung des Pferdes zu vermeiden sollten beide Therapiearten nur von einer fachkundigen Person angewendet werden. Deshalb  erfolgt bei uns auch wöchentlich die Auskultation (das Abhören) der Lunge durch diese Person.

​

​

​

​

​

​

​

​

​

  Speziell für uns neu entwickeltes 

Schallwellenmassagegerät bei der Anwendung